Therapien

 

Vor jeder Therapie steht eine ausführliche Anamnese auf der Grundlage verschiedener Diagnoseverfahren, wie z.B. Bluttest – Spenglersan, Urinuntersuchung, Blutdruck, Puls, Zungendiagnose und Pulsdiagnose im Rahmen der chinesischen Medizin, evtl. einer Blutuntersuchung im Labor oder auch Stuhluntersuchung.

Ihr Anliegen und Ihr Befinden entscheiden, welche Naturheilverfahren anschließend angewandt werden und Ihnen den Zugang zu Ihren Selbstheilungskräften erschließen.

 

logobullet Traditionelle Chinesische Medizin & Akupunktur

Die Chinesische Medizin hat bereits eine 2000 jährige Geschichte und gehört zu den ältesten mit Erfolg angewandten Heilmethoden der Erde.

Hier gilt der Körper als zusammenhängendes System, in dem alle Körperteile, Organe und Organsysteme durch Energieleitbahnen ( Meridiane ) miteinander verbunden sind. Befindet sich der Energiefluss im Gleichgewicht ( Yin und Yang ) gilt der Mensch als Gesund.

Die Chinesische Medizin fußt auf mehrere Säulen: Akupunktur, Kräuterheilkunde bzw. chinesische Pharmakologie, Bewegungstherapie ( Qi Gong ), Tuina – Massage, Ernährung, und Lebensführung.

Ich arbeite in meiner Praxis mit der Akupunktur, westlichen Kräutern ( Phytotherapie ) und Ernährungsberatung.

Das Nadeln in sogenannte Akupunkturpunkte ist eine Heilweise mit deren Hilfe man die körpereigenen Heilungskräfte aktiviert. Es werden Blockaden gelöst und somit Yin und Yang wieder in Richtung Balance gebracht. 

Zum Einsatz kommt die Akupunktur z.B. bei Erkrankungen und Schmerzzuständen des Bewegungsapparates – ( Ischialgie, Tennisarm, Schulter – Armsyndrom, Arthritis u.a.), sowie bei Autoimmunerkrankungen, Allergien, Neuralgien, Migräne, Magen – Darmstörungen, in der Frauenheilkunde und Schwangerenbetreuung, bei Psychosomatischen Störungen und vielen anderen Erkrankungen.

logobullet Pflanzenheilkunde

Pflanzenheilkunde ist die Lehre von der Verwendung von Heilpflanzen als Arzneimittel zur Vorbeugung und Therapie von Erkrankungen. Sie gehört zu den ältesten bekannten Therapien, die kulturübergreifend auf allen Erdteilen anzutreffen ist. Der gleichbedeutende Begriff Phytotherapie wurde im 20. Jahrhundert durch den Arzt Rudolf Fritz Weiss geprägt, der ihn im deutschen Sprachraum einführte.

Grundlage der Pflanzenheilkunde ist das Wissen um Inhaltsstoffe und Wirkung der verschiedenen Pflanzen. Die besondere Wirksamkeit natürlicher Heilpflanzen wird darauf zurückgeführt, dass sie eine Mischung verschiedener Wirkstoffe in sich vereinen. Dazu zählen (in alphabetischer Reihenfolge) zum Beispiel: ätherische Öle, Alkaloide, Anthranoide, Bitterstoffe, Cumarine, Flavonoide, Gerbstoffe, Glykoside, Saponine und Schleimstoffe. Somit wirkt eine Pflanze als Vielstoffgemisch immer breitbandiger als ein schulmedizinisches chemisches Einzelmittel (Monopräparat).

In der Pflanzenheilkunde werden ganze Pflanzen oder Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Früchte, Samen, Stängel, Rinden, Wurzeln) verwendet, einiges davon frisch, der überwiegende Teil getrocknet. Zur Anwendung kommen sie beispielsweise als Tee, Saft oder Tinktur, zu Tabletten gepresst, als Badezusätze, in Salben oder Cremes. 

 

logobullet Klassische Massage

Der menschliche Organismus besteht aus verschiedenen Systemen, wie Muskulatur, Nervensystem, Skelett, Lymphsystem, Herz-Kreislaufsystem und Verdauungssystem. Jedes dieser Systeme wird durch Massage direkt oder indirekt beeinflusst. 

Die Massage regt die Durchblutung an, Gifte und Abfallstoffe können jetzt abtransportiert werden und über Harnwege, Darm und Schweißdrüsen vom Körper ausgeschieden werden. Massage ist eine der wirkungsvollsten Maßnahmen gegen Stress. Daneben bietet sie für Körper und Geist noch weitere Vorzüge, wie Entgiftung, Linderung von chronischen Schmerzen sowie von Muskelschmerzen und Spannungskopfschmerzen, Verbesserung der Beweglichkeit, Stärkung des Immunsystems, Steigerung der Konzentration und Förderung eines erholsamen Schlafs.

Die körperliche Wirkung einer Massage ist untrennbar verbunden mit einer Verbesserung der geistigen Kapazität. Ängste werden reduziert und die meisten Menschen schlafen nach einer Massage besser. Die Konzentration nimmt zu und Spannungskopfschmerz tritt weniger auf.

Bei Schmerzen, z.B. durch Verspannungen, dupliziert die Massage die Wirkung der anschließenden Akupunktur. 

 

 

 

logobullet Aromatherapie

Ätherische Öle sind die duftende Seele oder auch das Blut der Pflanzen. Mit Hilfe dieser Essenz schützt sich die Pflanze vor Fraßfeinden, Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten. Diesen Mechanismus machen sich Mensch wie Tier zunutze.

Die ätherischen Öle haben ähnliche Aufgaben wie das Blut: Sie schützen den Organismus vor Erregern, beinhalten hormonähnliche Substanzen und leiten Regenerationsmechanismen ein. 

Die chemische Struktur der ätherischen Öle ähnelt der der menschlichen Zelle und macht diese kompatibel mit den menschlichen Proteinen. 

In der Aromatherapie arbeitet man mit den vielfältigen Wirkmechanismen, z.B.:

  • sie beeinflussen unsere Denkleistung positiv
  • sie heben die Stimmung
  • Über das Limbische System beeinflussen die Öle auch das Nervensystem; und damit alle unbewusst ablaufenden Prozesse, wie Atmung, Herzkreislauffunktion, Verdauung.
  • Sie setzen immunmodulierende Funktionen in Gang
  • Die Wirkung ist über Hormone, Enzymbeteiligung und Neurotransmitter ziemlich unmittelbar.
  • Sie lösen Krämpfe
  • Sie hemmen Entzündunge
  • Sie wirken desinfizierend, antibakteriell, antiparasitär, antifungal, antiviral. Bewährt z.B. bei:
    •  Atemwegsinfektionen / Erkältungen 
    •  Sportverletzungen / Muskulären Verspannungen
    •  Schmerzen
    •  Schlafstörungen, Depressionen
    •  vielen psychischen Belastungen, wie Angst, Lampenfieber, Herausforderungen

     

  • Besonders angenehm ist die Aroma - Therapie als Aroma-Massage mit der Raindrop-Technique nach Gary Young. Die Raindrop wirkt in einer vielzahl von physischen, emotionalen und spirituellen Kontexten. Sie ist besonders für Menschen geeignet, die häufig unter Rückenschmerzen und Verspannungen leiden und wirkt auch sehr lindernd bei Stress und Burn Out.

Laut Gary Young emphielt sich die Raindrop - Technique einmal im Monat für 8 Monate zu bekommen. Diese Anwendungsfolge wirkt wie ein "Reset" für den physischen Körper.

Es ist eine Massage, bei der zuerst die Füße mit der Vitaflex - Technique massiert werden und anschließend der ganze Rücken - mit sanften Streichungen - Massagen mit 9 verschiedene ätherische Öle - therapeutischer Qualität - 100% naturrein. Inklusive einer heißen Kompresse und Nachruhezeit.

 

 

logobullet Meditaping

Was ist Taping? Das elastische Tapen kommt ursprünglich aus Japan und hat sich dort zunächst in den USA ausgebreitet, bevor die Taping-Welle auch nach Deutschland rollte. Unter Taping versteht man das Anlegen von elastischen, selbstklebenden Bändern, die man direkt auf die Haut klebt. 

Das grundsätzliche Wirkspektrum des Tapes: Das elastische Tape stimuliert die Rezeptoren der Haut, der Muskeln, Faszien, Gelenkkapseln und Sehnen. Dies führt zu einer Veränderung des Muskeltonus; die Gelenkstrukturen werden stabilisiert, der Gelenkstoffwechsel und die Knorpelernährung verbessert und verletzte Strukturen von weiteren Schäden durch Fehlbelastungen ( Schonhaltung) geschützt. Die durch das Tape angeregte Muskelpumpe fördert den Transport des venösen Blutes und der Lymphflüssigkeit. Auf diese Weise aktiviert das Tape die Endstauung und Entschlackung des lädierten Gewebes, Entzündungsmediatoren werden beschleunigt abgebaut und Schwellungen verschwinden rascher. Darüber hinaus wird durch das Anlegen des Tapes und die Bewegung des Patienten die Mechanorezeptoren der Haut aktiviert und die Schmerzrezeptoren (Nozizeptoren ) gedämpft; eine reflektorische Schmerzlinderung ist die Folge. 

Anwendungsbeispiele: Zur Schmerzlinderung und Verbesserung der Beweglichkeit z.B. bei 

  • Muskelschmerzen (Prellungen, Muskelkater, Muskelfaserriss etc.)
  • Gelenkschmerzen
  • Bewegungseinschränkungen
  • Gelenkinstabilität
  • Nervenschmerzen, wie z.B. Ischiasschmerzen
  • manche Kopfschmerzarten
  • Schmerzen im Bauchbereich und Unterleib, wie Regelschmerzen
  • Zur besseren Abheilung von Narben .
  • Prävention, z.B. als Absicherung des Hand- oder Fußgelenks beim Training
  • Bei längeren ungewöhnlichen Belastungen.
  • Sehr gut ergänzend zu anderen Therapieformen, wie z.B. in der Akupunktur. 

 

logobullet Vitamin - C - Hochdosis Infusionen

Gäbe es eine Rangliste der Vitamine, wäre Vitamin C der Spitzenreiter! Kein anderes Vitamin verfügt nach heutigem Forschungsstand über eine derart große Bandbreite an verschiedenen Wirkungen die darauf ausgerichtet sind den Organismus zu schützen und ihm vor Krankheit zu bewahren. Vitamin C muss mit der Nahrung zugeführt werden. Der Mensch ist leider nicht mehr zur Biosynthese in der Lage. Wir können also keine Ascorbinsäure selbst synthetisieren.                                                                                                                                                     

Auch wenn wir Obst und Gemüse zu uns nehmen, kann es zu Vitamin - C Mangelsituationen kommen. Dies ist der Fall bei unterschiedlichen Erkrankungen, weil dann der Vitamin-C Verbrauch erhöht ist. Z.B. bei Infektionen, Stress, Operationen, bei Rauchern, chronischen Erkrankungen und auch bei Depressionen.

Vitamin C bewirkt u.a. eine Steigerung der Abwehrkräfte und ist somit in Erkältungszeiten gut geeignet es vorbeugend zu erhalten - aber auch bei Erkrankungsbeginn sehr hilfreich. Wird  eingesetzt bei verschiedenen Infektionskrankheiten ( z.B. Abzess, Furunkel, Grippaler Infekt ).

Ist sehr unterstützend als begleitende Therapie bei Tumorerkrankungen und führt dazu, das eine Chemotherapie besser vertragen wird und die Nebenwirkungen spürbar gemildert werden.

Vitamin C bewirkt eine Vielzahl enzymatischer Prozesse - u. a. ist es an der Kollagensynthese beteiligt und verbessert somit auch das Hautbild und verleiht dadurch mehr Vitalität im Aussehen.

Schauen Sie sich hierzu gern im Internet über You Tube folgenden 7 Minuten Film an : Die Grosse Wirkung der Vitamin C - Hochdosis - Infusion.

Video zur Vitamin C Hochdosis-Infusionstherapie

 

       

logobullet Homöopathie / Bachblüten

In meiner Praxis arbeite ich begleitend zu meinen anderen Therapieformen mit Komplexhomöopathischen Mitteln in Form von Globuli, Tropfen und Injektionen.

Komplexmittel sind ein eigenständiges bewährtes therapeutisches Prinzip in der Naturheilkunde. Ein Komplexmittel besteht aus einer Zusammenstellung mehrerer Homöopathischer Einzelmittel, die sich in ihrer Wirkung ergänzen und gegenseitig verstärken. D.h. es kann z.B. bei Heuschnupfen eine Vielfalt von Symptomen wie jucken und Tränen der Augen, laufende Nase, kratzen im Hals, Niesreiz mit einem Komplexmittel abgedeckt werden.

Krankheitszustände mit unterschiedlichen Krankheitssymptomen können daher gut mit Komplexmitteln behandelt werden.

Die Bachblüten-Essenzen sind geeignet, bei seelisch - geistigen Herausforderungen Hilfestellung zu geben, um wieder in seelischer Harmonie zu kommen. Die Bachblüten repräsentieren 38 archtypische , schwierige Gefühle und Verhaltensweisen, deren Überwindung und Umformung der Schlüssel zu mehr Wohlbefinden sein kann. Die Bachblütentherapie wird auch begleitend bei akuten und chronischen Erkrankungen eingesetzt.

 

logobullet Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage zählt zu den klassischen, ganzheitlich orientierten Naturheilmethoden. Sie bietet eine Möglichkeit über die Druckpunktmassage am Fuß , an dem viele tausend Nervenenden zu finden sind, unsere körpereigenen Heilkräfte zu aktivieren. Da die Füße ein energetisches Abbild des Menschen darstellen, können wir mit Massageimpulsen auf den Energiefluss einwirken und dadurch die Eigenregulation aktivieren.

Während der Behandlung liegt der Patient bequem und zugedeckt auf einer Liege. Die Behandlung beginnt mit dem Aufspüren gereizter Hautzonen, wobei der ganze Fuß abgetastet wird. Dann werden die Reflexzonen in einer festgelegten Reihenfolge in der Regel mit dem Daumen bearbeitet, so dass im Gewebe wird ein gleichmäßiger, fortlaufender Druck erzeugt wird. Je nach Verträglichkeit können Intensität und Rhythmus verändert werden. So kann eine tiefe Entspannung erreicht werden und eine verstärkte Durchblutung des betreffenden Körpergebiets.

Die Fußreflexzonenmassage kann angewendet werden bei:

  • Blockaden und Verspannungen des Bewegungsapparates,
  • Funktionsstörungen der inneren Organe,
  • Schmerzen aller Art
  • psychosomatischen Störungen.

Die Behandlungen erfolgen idealerweise 2-3 mal pro Woche und dauern etwa 45 Minuten. Empfehlenswert sind zwei Behandlungsserien im Jahr, z.B. im Frühjahr und Herbst, wobei eine Serie aus 6-12 Massagen bestehen kann.

 

logobulletAllergien natürlich behandeln

Allergien und ein Geschwächtes Immunsystem haben oft eine gemeinsame Ursache. Der Darm erfüllt vielfältige Aufgaben und ist der Sitz unseres Immunsystems. In einem gesunden Darm finden sich dreimal mehr Immunzellen als in der Milz, dem Knochenmark und den Lymphknoten zusammen. Entscheidend dabei sind die Darmbakterien. Erst eine Besiedlung des Darms mit geeigneten Bakterien macht das Immunsystem widerstandsfähig gegen Störungen. Sind Schleimhautbereiche z.B. durch Umweltgifte, chronische Erkrankungen oder einer Antibiotika - Therapie geschädigt, schwächt dies auch die gesamte Immunabwehr. Auf diese Weise können Allergien entstehen und bereits bestehende Allergien verschlimmern. Der Darm erfüllt eine sehr wichtige Doppelfunktion: er muss Nährstoffe aufnehmen und gleichzeitig das Eindringen von Schadstoffen und Krankheitserregern und Allergenen verhindern. Hier ist die Darmschleimhaut sehr wichtig. Sie stellt die erste Barriereschicht gegenüber Eindringlingen von außen dar.

Die Behandlung einer Allergie geht daher zum einen, in meiner Praxis auch mit der Therapie der Darmschleimhaut einher. Also Wiederherstellung und Förderung einer natürlichen Darmflora, geschädigte Darmschleimhaut regenerieren und Entzündungen der Darmschleimhaut hemmen. Zum anderen behandele ich eine Allergie auch nach den Prinzipien der Traditionellen chinesischen Medizin mit Akupunktur. Akupunktur kann auch in Akut - Fällen sehr Hilfreich sein und eignet sich in der symptomatischen - wie auch in der ursächlichen Behandlung sehr.